Saftiger Haselnuss-Schokoladenkuchen mit grosser Wirkung

Die Rebellin wollte einer lieben Freundin in Deutschland einen süssen Kuchengruss schicken. Da der Postweg ja immer ein wenig von der Schweiz nach Deutschland dauert -und der Kuchen bei seiner Ankunft ja frisch sein sollte- musste flugs ein Einfall her… ;-). So kam dann schnell die Idee den Kuchen irgendwie „haltbar“ zu machen.

Ich befragte Mr. Google nach seiner Meinung und so wurde ich in die wunderbare Welt der „Kuchen im Glas“ eingeweiht…. ;-). In folgendem Link wird schön erklärt welche Gläser Du dafür nehmen kannst und welche Tricks Du sonst noch so auf Lager haben solltest wenn Du Dich an das Projekt „Kuchen im Glas“ wagen möchtest… :-).

=>  http://kuchenimglas.flaschen.de/

Wenn Du  lieber auf gewohnte Weise in der normalen Form backen möchtest ist es auch kein Problem. Ich habe Dir im Rezept verschiedene Optionen aufgeschrieben. Nimmst dann einfach Option 1 ;-).

Nun aber genug geplappert, hier habe ich ein feines easy peasy Rührteigzept für Dich um das „Kuchen im Glas-Projekt“ gleich mal ausprobieren zu können… ;-).

Vorhang auf für den saftigen Haselnuss-Schokoladenkuchen mit grosser Wirkung… :-).

IMG_0087

Hab viel Freude beim Nachbacken und geniessen <3!

Liebe Küchengrüsse,

 

Deine VeganRebellin

 

Rezept drucken
Saftiger Haselnuss-Schokoladenkuchen mit grosser Wirkung
Ein easy-peasy Rührteig mit groben Haselnuss-und Schokistückchen und versunkenen Heidelbeeren. Als Geschmacksüberraschung ein Hauch von Tonkabohne. Kleiner Kuchen mit grosser Wirkung... :-).
Vorbereitung 30 Minuten
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 30 Minuten
Portionen
Zutaten
Anleitungen
Heize den Ofen auf 160 Grad Ober/Unterhitze vor
  1. Schneide die vegane Margarine in grobe Stücke und gib sie in eine grosse Schüssel. Nun verrühre sie mit dem Rührgerät bis sie cremig ist. Gib dann nach und nach den Zucker und das Lupinenmehl dazu. Rühre so lange bis alles gut miteinander vermengt ist.
  2. Hacke nun jeweils die Haselnüsse und danach die Schokolade mit dem Multizerkleinerer in grobe Stücke (siehe Bild). Hast Du keinen Multizerkleinerer und hast Dich für die gemahlenen Haselnüsse entschieden, hacke die Schokoldade mit einem Messer klein.
  3. Vermische in einer separaten Schüssel das Mehl, das Backpulver, die gemahlenen Haselnüsse, die gehackte Schokolade, die geriebene Tonkabohne und das Salz. Gib nun unter Rühren nach und nach das Mehlgemisch zu den restlichen Zutaten. Wird der entstehende Teig zu trocken gib einen Schuss Pflanzendrink dazu. Fahre damit fort bis die gesamte Mehlmischung aufgebraucht ist und der Teig sich schön glatt rühren lässt.
  4. Nun hast Du verschiedene Optionen in welcher Form Du den Kuchen später haben möchtest.
Option 1: In Spring/Kasten-Form
  1. Gib nun grosszügig vegane Margarine auf ein Haushaltstuch oder einen Pinsel und fette eine runde Springform (24er) oder eine Kastenform gut ein. Danach gib etwas Mehl in die Form und bestäube sie damit. Nun verteile den Teig gleichmässig auf und drück vorsichtig die Heidelbeeren in den Teig. Jetzt ab damit in den vorgeheizten Ofen für ca. 40-45 Minuten. Mach nach ca. 35 Min. mal den Stäbchentest. Besteht der Kuchen den Test, kannst Du ihn aus dem Ofen nehmen und auf einem Auskühlgitter erkalten lassen.
Option 2: 8 Einmachgläser mit Schraubverschluss (à 230ml)
  1. Gib nun grosszügig vegane Margarine auf ein Haushaltstuch oder einen Pinsel und fette die Gläser gut ein. Danach gib etwas Mehl in die Gläser und bestäube sie damit (siehe Bild). Nun verteile den Teig gleichmässig (in jedes Glas ca. 2 EL, nicht mehr, da der Kuchen noch aufgeht) und drück vorsichtig die Heidelbeeren in den Teig. Jetzt ab damit in den vorgeheizten Ofen für ca. 35-40 Minuten. Mach nach ca. 30 Minuten mal den Stäbchentest, besteht der Kuchen den Test kannst Du sie aus dem Ofen nehmen und auf einem Auskühlgitter erkalten lassen.
  2. Gute zu wissen: Wie funktioniert eigentlich dieser Stäbchentest???? => Stich mit einem Zahnstocher seitlich und mittig in den Kuchen, bleibt nix mehr kleben ist er fertig ☺.
  3. Hast Du den Kuchen in der Form-Variante gewählt, kannst Du vor dem servieren mit einem kleinen Sieb etwas Puderzucker darüber streuen.
Dieses Rezept teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.